Einbruchhemmung

Einbruchhemmung

Maßnahmen zur Einbruchhemmung sollen ein unerlaubtes Eindringen in das Haus oder die Wohnung erschweren. Erreicht wird dies beim Fenster durch den Einsatz spezieller Schließzylinder, Schutzbeschläge und Verglasungen.

Welche Widerstandklasse für welches Fenster sinnvoll ist, hängt vor allem vom Einbauort (Erdgeschoss, obere Etagen etc.) ab. Die Klassifizierung der Widerstandklassen ist in der Prüfnorm DIN V ENV 1627 für Fenster und Türen geregelt und richtet sich nach der Art des Einbruchversuchs. Für den privaten Bereich sind die Widerstandsklassen 1 bis 3 relevant.
Dabei bietet die Klasse 1 einen geringen Schutz (z.B. für Fenster in den oberen Etagen), die Klasse 2 einen verbesserten Schutz (z.B. für Fenster im ersten Stock) und die Klasse 3 den besten Schutz (z.B. für Fenster im Erdgeschoss oder mit Balkonen).

Für eine individuelle Beratung können sich Bauherren an die örtlichen Polizeidienststellen wenden. Einige Versicherungsgesellschaften bieten Prämienermäßigungen, wenn Maßnahmen zur Einbruchhemmung ergriffen werden.

« Back to Glossary Index